EnglischFranzösischDeutschItalienischSpanisch

Sicherheitsnormen (IEC / EN / CDRH)Diese Standards sind die endgültigen Richtlinien zur Lasersicherheit in Europa und darüber hinaus und als solche ein wesentliches Referenzmaterial für Lasersicherheitsbeauftragte und Laserproduktdesigner.

Europäischer und internationaler Lasersicherheitsstandard

BS EN IEC 60825-1: 2014
„Sicherheit von Laserprodukten Teil 1: Klassifizierung und Anforderungen der Geräte“

Dies ist das grundlegende Lasersicherheitsdokument *, auf das sich alle anderen Lasersicherheitsdokumente * beziehen. Es definiert die maximal zulässigen Expositionen (MPEs), die zulässigen Emissionsgrenzwerte (AELs), die Laserklassen und Messbedingungen, die Kennzeichnung, die technischen Kontrollen usw. Der Abschnitt des Herstellers ist für alle in Europa verkauften Laserprodukte obligatorisch.

Die Ausgabe des Laser Notice 50 (siehe unten) durch die FDA erhöht die Bedeutung und Verwendung dieses Standards und macht ihn effektiv zum weltweiten Lasersicherheitsstandard.

NB Die IEC-Version ist identisch mit der BS EN-Version.

* Außer in den USA, wo ANSI Z136.1 verwendet wird.

Lasersicherheitsstandard für Glasfaserkommunikationssysteme (erhältlich in den Versionen IEC oder BS EN)

BS EN 60825-2:2004+A2:2010
"Sicherheit von Laserprodukten Teil 2: - Sicherheit von Glasfaserkommunikationssystemen"

In Verbindung mit IEC 60825-1 definiert diese Norm die Anforderungen an die Lasersicherheit für Hersteller und Anwender von Glasfaserkommunikationssystemen. Es definiert Gefahrenstufen, Kennzeichnung und technische Kontrollen, einschließlich der automatischen Leistungsreduzierung (APR).

BS EN 60825-4:2006+A2:2011

Sicherheit von Laserprodukten. Laserschutz

Laserschutzbrille Standard

BS EN 207: 2017 Persönliche Augenschutzausrüstung. Filter und Augenschutz gegen Laserstrahlung (Laser-Augenschutz)

Dies ist ein Herstellerstandard. Es ist jedoch auch von Benutzern erforderlich, um die richtige Brille angeben zu können und die Markierungen auf der Brille zu interpretieren, die ihre Spezifikation angeben. Die 'LB'-Nummern und andere Testanforderungen sind angegeben.

BS EN 208: 2009 Persönlicher Augenschutz. Augenschutz für Anpassungsarbeiten an Lasern und Lasersystemen (Laserschutz-Augenschutz)

BS EN 208 gilt für Lasereinstellfilter und Augenschutz. Hierbei handelt es sich um Filter und Augenschutzmittel zur Verwendung bei Einstellarbeiten an Lasern und Lasersystemen gemäß EN 60825-1: 2007, bei denen gefährliche Strahlung im sichtbaren Spektralbereich von 400 nm bis 700 nm auftritt.

In BS EN 208 spezifizierte Filter reduzieren diese Strahlung auf Werte, die für Laser der Klasse 2 definiert sind [_1 mW für CW-Laser (Dauerstrichlaser)].

BS EN 208 definiert Anforderungen, Prüfverfahren und Kennzeichnung. Anhang B enthält einen Leitfaden zur Auswahl und Verwendung.

Vor der Auswahl des Augenschutzes nach diesem Standard sollte eine Risikobewertung durchgeführt werden.

FDA Laser Notice 50 - Kostenlos

Die USA hatten immer eine eigene Regelung für Laser (bekannt als 21 CFR 1040.10). Dies ist eine Vorschrift der US-Regierung (und kein Standard) und in US-Recht geschrieben. Es wurde jedoch seit etwa 30 Jahren nicht mehr aktualisiert und entspricht daher nicht der IEC / EN-Norm. Hersteller, die in oder aus den USA exportieren, mussten ihre Produkte daher nach zwei verschiedenen Standards mit unterschiedlichen Kennzeichnungen, technischen Anforderungen und manchmal mit unterschiedlichen Klassifizierungen klassifizieren.

Diese Mitteilung vom 27. Mai 2001 informiert die Hersteller von Laserprodukten darüber, dass die US-amerikanische FDA nun die IEC-Klassifizierung und -Kennzeichnung akzeptiert. Dies vereinfacht die Compliance-Aufgabe für Hersteller, die in beide Märkte verkaufen, erheblich. Es gibt noch einige zusätzliche Anforderungen für die USA, die in dieser Mitteilung und in 21 CFR 1040.10 aufgeführt sind

Bitte beachten Sie, dass alle Laserprodukte vor der Einreise in die USA noch bei der FDA registriert sein müssen. Dies erfolgt durch Übermittlung eines Laserproduktberichts an die FDA. Lasermet ist auf die Erstellung und Übermittlung solcher Berichte spezialisiert Klicken Sie hier für die FDA-Registrierung.

USA Laser Product Regulation 21 CFR 1040.10 - Kostenlos

Der obige Abschnitt über „Laserbekanntmachung 50“ erläutert die Beziehung dieser Regelung zur IEC-Norm. Hersteller möchten möglicherweise weiterhin in den USA verkaufte Produkte nach 21 CFR 1040.10 klassifizieren. In jedem Fall werden Teile davon unter Laserbekanntmachung 50 noch benötigt.

Um mehr über Sicherheitsstandards (IEC / EN / CDRH) zu erfahren, kontaktieren Sie uns jetzt!

Rufen Sie uns jetzt an: 01202 770740

Email: office@lasermet.com

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular:

Kontakt